Skip to main content

Einführung ins Operations-Management


University of St. Gallen (HSG)
Enrollment in this course is by invitation only

About OM Digital

Die Universität St.Gallen bietet die Vorlesung Einführung ins Operations-Management (4,140) vollständig digital auf Deutsch und auf Englisch an. Bei OM (Einführung ins Operations-Management) handelt es sich um ein gänzlich neuartiges Vorlesungsformat, welches dem «Flipped Classroom»-Konzept folgt. Thematisch orientiert sich das neue Format an bisherigen Operations Management Vorlesungen. Im Gegensatz zur traditionellen Vorlesung werden die Vorlesungsinhalte digital über die Online‑Plattform edX edge angeboten.

Course Staff

Elgar Fleisch

Professor für Operations Management, Institut ITEM, HSG St. Gallen

Claudio Lamprecht

Doktorand Information Management HSG

Lukas Budde

Projektleiter ITEM, HSG

Jörg Grimm

Professor for Supply Chain Management, Logistics and Procurement at Berner Fachhochschule BFH

Felix Wortmann

Ass.-Prof. Institut ITEM, HSG St. Gallen

Bianca von Preussen

PostDoc, HSG St. Gallen

Kevin Koch

Doktorand Information Management HSG

Maren Mauerhofer

M.A. Student und Absolvent OM-Digital 2019, HSG

Patricia Mathis

M.A. Student und Absolvent OM-Digital 2019, HSG

Joel Kiechl

B.A. Student und Absolvent OM-Digital 2019, HSG

Timo Meier

B.A. Studentin und Absolventin OM-Digital 2019, HSG

Anouk Frieden

B.A. Student und Absolvent OM-Digital 2018, HSG

Kevin Eggel

B.A. Student und Absolvent OM-Digital 2019, HSG

Frequently Asked Questions

Warum eine neue Vorlesungsform? Warum nach dem „Flipped Classroom“-Konzept?

Erkenntnisse der Hochschuldidaktik zeigen übereinstimmend, dass Studierende beim Tun bzw. Problemlösen in kurzen Lernzyklen am meisten und einfachsten lernen. Im Zentrum der neuen Vorlesung stehen daher die Aufgaben, deren Lösung die Studierenden nach der Veranstaltung beherrschen. Die Aufgaben (z.B. Erstellen einer Nachfrageprognose für ein Ersatzteil) werden dabei in Teilaufgaben gesplittet. In einem Kurzvideo erklärt der Dozent, wie eine Teilaufgabe gelöst werden kann und den zur Lösung notwendigen theoretischen Hintergrund. Im Anschluss erhält der Studierende eine Teilaufgabe zum Selberlösen. Detaillierte Fragen, meist in Form von Multiple Choice- oder Numeric Input-Fragen und eine Musterlösung helfen dabei, die Richtigkeit der eigenen Lösung sofort zu überprüfen und aus Fehlern unmittelbar zu lernen. Hat der Studierende Schwierigkeiten beim Lösen der Aufgaben, steht der Dozent in Sprechstunden zur Seite. Die Inhaltsvermittlung erfolgt im geführten Selbststudium, die Beratung im persönlichen Gespräch – daher nennt man dieses Konzept „Flipped Classroom“.

Warum Digital?

Jeden Studierenden individuell durch all die Aufgabenstellungen, Lehrvideos, Fragen und Musterlösungen zu leiten ist offline nicht möglich. Daher führen wir die Vorlesung digital durch. Wir verwenden dabei die edX-Plattform, die von den renommiertesten Universitäten in den USA und in Europa auf Basis modernster Informationstechnologie als Open Source Software entwickelt und zur Verfügung gestellt wird. Die Vorlesung findet nicht als global offener Kurs oder Massiv Open Online Course (MOOC), sondern ausschliesslich als On-Campus-Kurs statt (SPOC = Special Purpose Online Course).

Welchen Inhalt vermittelt OM Digital?

EOM Digital hat eine hohe Kongruenz mit der klassischen OM Vorlesung: Studierende lernen, wie die Erhebung und Nutzung von Informationen die Steuerung betrieblicher Prozesse ermöglichen und optimieren kann. OM Digital unterscheidet sich von den traditionellen Vorlesungen durch ihren Fokus: Die Studierenden erhalten einen deutlich tieferen Einblick in ausgewählte Themen. Am Ende der Vorlesung können sie datenbasierte Managemententscheidungen entlang der betrieblichen Wertschöpfungskette fällen. OM Digital umfasst in im FS 2020 folgende Kapitel: Forecasting, Inventory Management, Supply Chain Management sowie Revenue Management.

Warum sollten Studierende „OM Digital“ wählen?

  • Self-paced: Jeder Studierende kann den Kurs im eigenen Tempo absolvieren und ausgewählte Inhalte beliebig oft wiederholen.
  • Neuartige Lehre: Studierende von „EOM Digital“ profitieren von neusten Lehrmethoden, die kurze Lernzyklen fördern und "Bulimie-Lernen" verhindern. Die Vorlesungstermine dient nicht mehr der Lehrvermittlung, sondern können als Sprechstunde genutzt werden.
  • Interaktivität: Studierende können „OM Digital“ aktiv mitgestalten. Wir freuen uns auf Feedback & Input.

Wie läuft die Prüfung bei „OM Digital“ ab?

Relevant für die Gesamtleistung sind folgende Teilleistungen:
  • End-Term-Exam: 60%
  • Exercises: 10%
  • Digitale Projektarbeit: 30%
  1. Course Number

    4,140 (Frühjahr 2020)
  2. Classes Start

  3. Classes End

  4. Estimated Effort

    06:00